Anmerkung zum Tag des MaNNes

Es ist ganz klar, Männer haben es nicht leicht – sie sterben in der Regel früher als die Ladys, ihr Leben dreht sich meistens um Geld und Sex und sie müssen sich ständig immer beweisen. Dabei verlangen sie ihrem Astralbody alles ab und gehen nie zum Arzt. Erst recht nicht zum Zahnarzt…  Und wenn sie dann mal krank sind, dann aber richtig. Da gibt es keinen kleinen Schnupfen sondern dann leiden sie sehr. Viel mehr als jede Frau. Das harte Leben des Mannes ist überall auf der Welt mit höchsten Ansprüchen und Belastungen verbunden – schliesslich wollen sie ja den Anforderungen gerecht werden. Und das ist nicht einfach.

fotomodel_bike.jpg

Auch nicht am Tag des Mannes, der am 3. November 2000, übrigens von Gorbatschow ins Leben gerufen. Und der muss es ja wissen. Täglich flattern im Westfernsehen die Super-6-Päck-Bodys über den Bildschirm und Mann weiss gar nicht mehr, wie er neben den beruflichen und sexuellen Herausforderungen auch noch den optischen des beginnenden 21. Jahrhunderts gerecht werden soll…

Uns Mädels geht’s bekanntlich schon länger so – doch vor einiger Zeit hat die Industrie, Banken- und Werbemafia auch den Mann an sich als Zielobjekt für Schönheits-OP’s und Bauchstraffung bis hin zur chemischen Nachhilfe Viagra entdeckt. Der dadurch entstehende Druck entlädt sich bei jedem Mann anders. Während die einen ständig hechelnd im Sportstudio versuchen ihren Waschbär- in einen Waschbrettbauch umzuwandeln, geben sich die anderen betont lässig, ja fast schon feminin, à la Mathias Lauridsen. Und für diesen Typ kann man(n) gar nicht jung und schmal genug sein. Doch das sind alles nur Trends, die unseren Mann, vor allem den motorradfahrenden Mann, hier in unseren Gefilden, nur tangentiell peripherieren.

Gerade unter den Mopedfahrern geht es noch nach der alten Tradition: der Schnellste ist der Beste und schliesslich überspielt ein gut sitzender A-Stars Lederkombi auch noch die eine oder andere Schwachstelle. Hier in der Szene ist männlich noch schwer angesagt – und uns Mädels gefällt das (immer) noch !!! Und aus vielen Gesprächen und Interviews mit meinesgleichen weiss Missy D von was sie spricht.

Der beste Mann richtet sich nicht nach den Medien und hat keinen Bock sich für ein Ideal anzupassen, weder Muskeln anzutrainieren, noch immer dünner zu werden. Mit einem gesunden Selbstbewusstsein gefällt uns Mädels (fast) jeder Mann – denn das macht ihn unwiderstehlich und enorm anziehend.

Mit diesen Worten wünsche ich allen meinen männlichen Kollegen noch einen wunderschönen Abend des Mannes!!!!

Es grüsst Eure Missy D (Frau)

Feed MySpeeding RSS

Über MissyD

* Sie hat 66 Tattoos
* Sie geht seit dem magischen Dreieck ins Stadion (B Block)
* Sie fährt mit den Jungs
* Sie fährt D wie Daytona
* Sie schert sich nicht um Konventionen
* Sie wird geliebt oder gehasst
* Sie ist verdammt schnell

Dieser Beitrag wurde unter alles rund um's MOPEEEED veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar